Gästehaus Antoni van Leeuwenhoek

Amsterdam, Niederlande

Ruhe, Sicherheit
und Verbundenheit

Das Antoni van Leeuwenhoek-Krankenhaus ist das auf Krebs spezialisierte Krankenhaus der Niederlande. Patienten aus dem ganzen Land kommen zu Untersuchungen, Bestrahlungen und Chemotherapien. Bei mehrtägigen Behandlungen, die keine Aufnahme im Krankenhaus erfordern, können die Patienten zusammen mit Angehörigen im Gästehaus übernachten. Das Gästehaus wird bereits seit mehreren Jahrzehnten von engagierten Ehrenamtlichen betrieben und durch Sponsoren und Spender finanziert.

Healing environment

Als wir in 2017 den Auftrag für die grundlegende Renovierung und das neue Interieur bekamen, war ,Healing Environment’ der selbstverständliche Ausgangspunkt unserer Gespräche mit der Verwaltung und den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Gästehauses. Die Einrichtung sollte vollkommen auf die schwerkranken Krebspatienten ausgerichtet sein und sie bestmöglich unterstützen. Der Begriff Healing Environment ist noch relativ neu, was zeichnet eine „heilende Umgebung“ eigentlich konkret aus? Wir unterscheiden zwei Aspekte: einerseits das, was Menschen (unbewusst) gut tut und ihnen hilft und anderseits das, was objektiv betrachtet gesund für Menschen ist. Einzelzimmer in Krankenhäusern sind zum Beispiel in jeder Hinsicht gesünder für Menschen. Und eine angenehme Umgebung, die Stress und Anspannung vermindert, sorgt dafür, dass Menschen weniger Schmerzen haben.

Eine Umgebung, die unterstützt

Von Anfang an war klar, dass das Gästehaus sich nicht wie ein Institut oder eine Einrichtung anfühlen sollte. Wärme, Sicherheit und Geborgenheit standen im Zentrum. Das Gästehaus soll den Gästen ein Gefühl von zu Hause geben und ihnen eine Umgebung bieten, in der sie sich mental von allem erholen können, was sie als Krebspatienten zu verarbeiten haben.

Privatsphäre und Verbundenheit

Beim Betreten des Gästehauses gelangt man in einen offenen Eingangsbereich, in dem der Gästebetreuer oder die Gästebetreuerin arbeitet. Von hier gelangt man in drei Wohnzimmer, die durch gläserne Wände voneinander getrennt sind. So ist direkt erkennbar, wo bereits Menschen sitzen, ohne dass man sie stören muss. In einer großen, gemütlichen Wohnküche können die Gäste zusammen essen, Erfahrungen austauschen und sich in der schweren Zeit gegenseitig Trost spenden. Aber natürlich gibt es auch jederzeit die Möglichkeit, sich in eines der 15 komfortablen Hotelzimmer zurückzuziehen.

Das Gästehaus wird ausschließlich durch ehrenamtliche Mitarbeiter betrieben, die beispielsweise die Betten neu beziehen oder die Wäsche waschen. Die sehr engagierten Ehrenamtlichen, von denen einige schon beinah 30 Jahre im Gästehaus arbeiten, haben immer auch ein offenes Ohr für die Gäste und unterstützen sie. Da versteht es sich von selbst, dass ihre Erfahrungen auch einen großen Einfluss auf die Neugestaltung hatten, zum Beispiel die Auswahl des Mobiliars.

“Die Renovierung wurde durch Sponsorengelder und Spenden finanziert. Gemeinsam mit allen Beteiligten haben wir mit einem begrenzten Budget eine angenehme Umgebung für die schwerkranken Menschen und ihre Angehörigen gestaltet. Ein tolles Ergebnis.”

Milee Herweijer
Architektin

“Die Renovierung wurde durch Sponsorengelder und Spenden finanziert. Gemeinsam mit allen Beteiligten haben wir mit einem begrenzten Budget eine angenehme Umgebung für die schwerkranken Menschen und ihre Angehörigen gestaltet. Ein tolles Ergebnis.”

Projektdaten

Ort
Amsterdam, Niederlande
Raumprogramm
Renovierung Interieur 15 Hotelzimmer, 3 Wohnzimmer, Flure und Eingangsbereich
Grundfläche
500 m² BGF
Planungszeitraum
2017 – 2018
Status
Realisiert
Auftraggeber
Stiftung Antoni van Leeuwenhoek-Gästehaus
Nutzer
Stiftung Antoni van Leeuwenhoek-Gästehaus
Mitarbeiter
Milee Herweijer
Fotografie
William Moore