Burgers’ Zoo

Arnhem, Niederlande

Entwerfen für
Menschen und Tiere

Die Architekten von Wiegerinck kennen sich in Burgers’ Zoo bestens aus. Die Zusammenarbeit mit dem Tierpark begann im Jahr 1985 im Rahmen der Neuausrichtung des Zoos. Der Tierpark sollte modernisiert werden, neue Erlebniswelten bieten und wetterunabhängiger werden, sodass sich ein Besuch bei jedem Wetter lohnt.

Situation

Luftkissen

Die erste Neuerung war die Überdachung des Urwaldes „Burgers’ Bush”. Zusammen mit ABT haben wir eine Stahlkonstruktion mit Luftkissen entworfen. Die Luftkissen sind leicht und robust und lassen viel Licht für die tropischen Pflanzen ins Gebäudeinnere. Von diesem Moment an waren wir in die Gestaltung des Masterplans für den Zoo involviert. Er hat zum Ziel, alle künftigen Gebäude gut in die schöne, waldreiche Umgebung des Zoos zu integrieren.

Burgers’ Bush

Burgers’ Bush

Burgers’ Bush

Burgers’ Bush

Burgers’ Bush

Auf Erkenntnissen der Biologie basierend

Wir haben eng mit den Biologen des Tierparks zusammengearbeitet, die basierend auf ihrer Expertise Ideen entwickelten, um den Tieren ein artgerechtes und ihren Bedürfnissen entsprechendes Leben zu ermöglichen. Jedes Tier hat seine spezifische Ernährung und seinen eigenen Tagesrhythmus. Auf der Basis dieser Informationen haben wir einen optimalen Weg durch den Zoo geplant, auf dem Besucher alle Tiere und ihre spezifischen Verhaltensweisen erleben können. Die Erkenntnisse der Biologen haben wir in entsprechende Gebäude und Strukturen übersetzt, die auch die Erlebniswelt und Erfahrung der Zoobesucher berücksichtigen.

Burgers’ Ocean

Burgers’ Ocean

Burgers’ Ocean

Burgers’ Ocean

Der ‚Ring’

Nach der Überdachung von „Burgers’ Bush” und des „Burgers’ Desert” haben wir einen großen ,Ring’ rund um den Bush gestaltet. Diese Erweiterung schaffte Platz für das neue, ambitionierte Aquarium „Ocean” und das „Safari”-Kongresszentrum mit Auditorium und Restaurant. Ein besonderes Detail ist die Fassade dieses Gebäudes, die der Struktur der Elefantenhaut nachempfunden ist.

Burgers’ Desert

Burgers’ Desert

Burgers’ Desert

Burgers’ Desert

Überall viel Platz

Nirgendwo im Zoo hat man als Besucher das Gefühl, dass die Tiere in einem (zu kleinen) Gehege eingesperrt sind. Zäune und Gitter sind quasi nicht sichtbar. Ein gutes Beispiel ist der 2008 fertiggestellte „Burgers’ Rimba”, eine Attraktion mitten im Tierpark, die großen Wildtieren ihr eigenes Habitat bietet. Die Besucher tauchen in den tropischen Regenwald Malaysias ein und können Bären, Affen, Vögel und Tiger entdecken.

Burgers' Rimba

Burgers' Rimba

Burgers' Rimba

Burgers' Rimba

Eingang, Spielplatz und Kiosk

Im Lauf der Jahre haben wir außerdem einen neuen Eingangsbereich, den „Kids’ Jungle”-Spielplatz und den „Plaza”-Kiosk entworfen. Der Eingang besteht aus einer Reihe von Zugängen, die an afrikanische Safarihütten erinnern. Der „Kids’ Jungle” ist ein Indoor-Spielplatz, in dem junge Besucher auch bei schlechtem Wetter jede Menge Spaß haben können. Das Gebäude ist aus natürlichen Materialien wie Holz gebaut und passt sich organisch in seine grüne Umgebung ein. Das gilt auch für den geschwungenen „Plaza”-Kiosk, wo Besucher in Ruhe und einer schönen Umgebung einen gesunden Snack genießen können.

Kids’ Jungle

Kids’ Jungle

Kids’ Jungle

Kids’ Jungle

Kids’ Jungle

Kids’ Jungle

Plaza“-Kiosk

Plaza“-Kiosk

Eingang

Eingang

“Jedes Gebäude – ob es sich nun um den Indoor-Spielplatz, den Bush oder den Kiosk handelt – nimmt die Besucher unmerklich an die Hand und führt sie auf eine abenteuerliche Erlebnistour durch den schönsten Zoo der Niederlande.”

Koen Arts
Geschäftsführer / Architekt

“Jedes Gebäude – ob es sich nun um den Indoor-Spielplatz, den Bush oder den Kiosk handelt – nimmt die Besucher unmerklich an die Hand und führt sie auf eine abenteuerliche Erlebnistour durch den schönsten Zoo der Niederlande.”

Projektdaten

Ort
Arnhem, Niederlande
Raumprogramm
„Bush”, „Desert”, Eingangsbereich, „Ocean”, Auditorium, „Savanne”, Masterplan, „Plaza”-Kiosk, „Rimba”, Restaurant und „Kids' Jungle”
Grundfläche
41.500 m² BGF
Planungszeitraum
1985 – 2012
Status
Realisiert
Auftraggeber
Burgers’ Zoo
Nutzer
Burgers’ Zoo
Mitarbeiter
Koen Arts, Joost de Jong, Frank Pörtzgen, Frank ten Westeneind, Teacke Halma, Joris Alofs
In Zusammenarbeit mit
ABT
Award
Niederländischer Stahlpreis 1988 (Burgers' Bush)
Fotografie
Hanne van der Woude