HIC De Braamberg und De Langeberg

Arnhem und Nijmegen, Niederlande

Zwei HICs,
ein Gedanke

In den psychiatrischen Einrichtungen von Pro Persona werden an den Standorten De Braamberg (Arnhem) und De Langeberg (Nijmegen) Patienten ambulant und stationär behandelt. Beide Standorte, die in einer ruhigen und grünen Umgebung liegen, sollten jeweils um eine HIC-Abteilung erweitert werden.

HIC (High & Intensive Care) ist ein relativ neues Konzept in der Psychiatrie, das aus einer veränderten Behandlungsvision und den 2010 festgelegten „Standards Intensive Care in psychiatrischen Einrichtungen“ entstanden ist. Ausgangspunkt des Konzepts ist, dass Menschen mit schweren, akuten psychischen Problemen würdig aufgenommen und behandelt werden sollen – in einer geschlossenen Umgebung, die Sicherheit, Schutz und eine respektvolle Behandlung miteinander vereint.

HIC De Braamberg

HIC De Braamberg

HIC De Braamberg

Normalisierend und beruhigend

Pro Persona war es wichtig, dass die geschlossene Umgebung so normalisierend und beruhigend wie möglich ist. Der Fokus lag darauf, eine Healing Environment zu schaffen, die verantwortliche Eigenregie für die Patienten ermöglicht. Gleichzeitig mussten praktische Anforderungen und Standards berücksichtigt werden, welche die Sicherheit der Patienten und des Personals garantieren.

HIC De Langeberg

HIC De Langeberg

HIC De Langeberg

Umbau und Erweiterung

Beim Standort De Braamberg handelte es sich um einen Umbau, in De Langeberg um die Erweiterung des bestehenden Gebäudes. Eine HIC-Abteilung verfügt über räumliche Möglichkeiten, Pflege und Behandlung im Bedarfsfall von High Care auf Intensive Care umzustellen. Innerhalb der Intensive Care bildet das besonders gesicherte Zimmer bzw. der Hochsicherheitsbereich das intensivste Pflegeniveau, das eine freiheitseinschränkende Intervention in Notsituationen ermöglicht.

HIC De Langeberg

HIC De Langeberg

HIC De Langeberg

HIC De Langeberg

Licht und Sicht

Die Patientenzimmer liegen an einem Flur, der an einen Mehrzweckraum grenzt. Dort können die Patienten in Ruhe sitzen und Betreuer an ihren Laptops arbeiten. Es gibt klare Sichtachsen zwischen dem Mehrzweckraum, den Patientenzimmern und dem Hochsicherheits-Bereich, sodass Patienten und Betreuer immer Blickkontakt haben können.

In den Patientenzimmern mit Aussicht nach draußen können die Patienten selbst den Lichteinfall bestimmen und den Sonnenschutz regulieren. Sie können den Gemeinschaftsgarten nutzen (De Braamberg) oder im Patio sitzen (De Langeberg). Die als Healing Environment gestaltete Umgebung vermindert Stress, Angst und Aggression. Neben Komfort, Tageslicht und Aussicht war ein wichtiger Aspekt, Interieur und Mobiliar so normal wie möglich zu gestalten, um auch hier, wo psychisch sehr kranke Menschen suizidale Neigungen entwickeln oder gewalttätig werden können, eine möglichst angenehme, gewohnte Umgebung zu bieten. Auch der Hochsicherheitsraum wurde so menschlich wie möglich entworfen.

Freundlichkeit

Die Patientenzimmer sind durch Mobiliar aus massiven Bambusholz und normale Vorhänge sehr wohnlich. Eine weiße Beschichtung der Standard-Sanitäreinrichtungen aus rostfreiem Stahl sowie geschmackvolle graue Fliesen in den Badezimmern sorgen für eine angenehme Atmosphäre. Alle Details wurden mit besonderer Sorgfalt ausgewählt und gestaltet, da hier andere Sicherheitsstandards und Anforderungen gelten als in anderen Pflegeumgebungen.

Das ursprüngliche Gebäude De Braamberg stammt aus dem Jahr 2007 und ist ein Entwurf von Wiegerinck. In 2018 und 2019 wurde ein Gebäudeteil als HIC umgebaut. De Langeberg wurde ursprünglich durch Bogerman Dill entworfen. Den HIC-Umbau des Gebäudes plante Ad Bogerman, Wiegerinck übernahm die Ausarbeitung des Entwurfs und die Ausführung übernommen hat.

“Ich bin sehr froh darüber, dass wir bei allen Anforderungen eine freundliche Atmosphäre in einer Umgebung kreiert haben, in der Wärme und Menschlichkeit unglaublich wichtig sind.”

Wendy van Rosmalen
Associate-Partnerin / Projektmanagerin

“Ich bin sehr froh darüber, dass wir bei allen Anforderungen eine freundliche Atmosphäre in einer Umgebung kreiert haben, in der Wärme und Menschlichkeit unglaublich wichtig sind.”

Projektdaten

Ort
Arnhem und Nijmegen, Niederlande
Raumprogramm
Umbau einer Klinik, HIC mit Hochsicherheitsräumen
Grundfläche
500 m² BGF (De Braamberg); 1.560 m² BGF (De Langeberg)
Planungszeitraum
2018 – 2019
Status
Realisiert
Auftraggeber
Pro Persona
Nutzer
Pro Persona
Mitarbeiter
Koen Arts, Wendy van Rosmalen, Stephanie Klein Holkenborg, Hans Beekhoven, Ries van Lith, Joost de Jong, Alfons van de Berg, Joris Alofs
In Zusammenarbeit mit
Ad Bogerman Architekt (De Langeberg)
Fotografie
William Moore