Pflegezentrum Burgumerheide

Noardburgum

Möglichkeiten nutzen anstatt Einschränken

 

Für die Unterbringung von am Korsakow-Syndrom erkrankten Menschen und gerontopsychiatrische Patienten wurde ein Wohnpflegezentrum entworfen, bei dessen Entwurf auf persönlichen Freiraum und Begegnungsmöglichkeiten geachtet wurde.

 

Ein Zitat aus der Erläuterung des Entwurfs: „Wenn die eigene Welt immer kleiner und unverständlicher wird, das Gedächtnis einen im Stich lässt, man schnell verwirrt und verängstigt ist, Zuwendung braucht, die man selber aber nicht geben kann; wenn man nicht mehr versteht, wozu bestimmte Dinge gedacht sind und man das Vertrauen in sich selbst und seine Umwelt verloren hat (…) wie schön wäre es dann, wenn man in einer Umgebung wohnen könnte, die auf der einen Seite die nötige Hilfestellung und Sicherheit bietet, gleichzeitig aber genug persönlichen Freiraum lässt. Eine Wohnumgebung, die einem Schutz bietet ohne einzuschränken. Eine Wohnumgebung, die Struktur bietet und Grenzen anzeigt, gleichzeitig aber Raum zum Nutzen der eigenen Möglichkeiten lässt und nicht unterfordert. Eine Umgebung, in der man sich heimisch fühlt, in der man einen eigenen Platz in der Welt hat ohne dass die eigene Persönlichkeit verloren geht.“

 

Offene und geschlossene Wohngruppen, Physiotherapie, Ambulanz, Restaurant, Gemüsegarten und Zimmerwerkstatt.

Programm Open en gesloten woongroepen, fysio, dagcentrum, restaurant, moestuin en timmerwerkplaats.
Bauherr Zorgpartners Friesland
Nutzer Zorgpartners Friesland
Mitarbeiter Jarno Nillesen, Taecke, Halma,  Stefan Opitz, Roy Pype, Dion Sparnaaij
Visualisatie Wiegerinck
Start Entwurf 2011
Grundfläche 7750 m²
Duurzaamheid BREEAM
Organisatievorm Traditionel

2011-011_Burgermerheide12011-011_Burgermerheide2