Van Der Valk Hotel

Nijmegen-Lent

Auffällig und transparent

 

Das Hotel liegt an einer markanten Stelle im Stadtteil Lent und markiert die Abzweigung zwischen der Straße in Richtung Waalbrug und der neuen Brücke nach Nimwegen.

 

Der Neubau besteht aus zwei Gebäudeteilen, und zwar einem Sockelgebäude mit Tiefgarage, Eingang, Foyer, Restaurant und Kongressräumen sowie einem Turm, in dem sich die Hotelzimmer und ein Wellness-Zentrum befinden.

 

Das Sockelgebäude entspricht in seinem Grundriss den Konturen des Grundstücks und ist auf den neu anzulegenden Bahnhofsvorplatz ausgerichtet. Für diesen Gebäudeteil wurden Materialien mit robuster Ausstrahlung verwendet, und sein Dach fungiert als erhöhter Erdboden. Durch den parkähnlichen Aufbau wird eine Oase der Ruhe inmitten der Geschäftigkeit der Stadt geschaffen. Der einem glattgeschliffenen Diamanten gleichende Turm steht im interessanten Kontrast zum Unterbau. Da die vertieften Leibungskanten eine andere Farbkombination aufweisen und von Stockwerk zu Stockwerk versetzt angeordnet sind, wirkt das Gebäude je nach Standposition und Blickwinkel unterschiedlich offen.

 

Gemeinsam bilden diese Elemente ein Ensemble, das sich in seine Umgebung einfügt, Raum schafft und mit Transparenz spielt.

 

Programm Restaurant, Bar, Hotel- und Kongresszentrum
Bauherr West End Vastgoed BV
Nutzer West End Vastgoed BV
Mitarbeiter Koen Arts, René Geerling, Joost de Jong, Tim Loeters, Tom Vlemingh
Fachplaner ABT, Peutz, Linthorst Installatietechniek
Visualisatie Wiegerinck
Start Entwurf 2011
Fertigstellung 2016
Grundfläche 10.000 m²
Organisatievorm Total Engineering

4533-1 4532-1 4530-1_uw_2476-hdr-bewerkt _uw_2591-hdr-web01_uw_2940-hdr