Pflegewohnungen ‘t Loug

Delfzijl

Tradition in moderner Form

 

Der Auftraggeber Vliethoven bietet Pflege für Menschen, die aufgrund somatischer Beschwerden oder psychogeriatrischer Erkrankungen besondere Unterstützung benötigen. In den Einrichtungen von Vliethoven können sie ihr persönliches Leben uneingeschränkt fortführen.

 

Der Neubau von vier Wohnhäusern für psychogeriatrische Patienten wurde innerhalb des von Wiegerinck entwickelten städtebaulichen Plans realisiert. Der Entwurf zeichnet sich dadurch aus, dass die Gebäude gemeinsamen einen neuen Platz formen, der an die Dorfplätze der Orte in Groningen erinnert. Dies drückt sich auch im Namen aus – denn kleine Dorfplätze werden im Groninger Dialekt auch ’t Loug genannt. Insgesamt 56 Bewohner können rund um diesen gemeinsamen Platz wohnen.

 

Jedes Gebäude verfügt über die typischen Kennzeichen eines traditionellen Bauernhofs mit einem Vorder- und einem Hinterhaus. Im Vorderhaus befindet sich der Eingang des Gebäudes. Im Hinterhaus sind die Einzelzimmer mit eigenen, direkt vom Zimmer zugänglichen sanitären Einrichtungen gelegen. Die Zimmer grenzen an einen zentralen Wohn- und Essbereich, der das Herz des Gebäudes bildet. Einige Bewohner wohnen hier permanent, andere vorübergehend. Die Innengestaltung bietet eine häusliche Atmosphäre, so sind die Wohnzimmer beispielsweise mit Möbeln der Klienten eingerichtet. Und auch Haustiere sind willkommen.

 

 

Ort

Delfzijl, Niederlande

 

Raumprogramm

Vier Wohngebäude für pychogeriatrische Bewohner

 

Size

3.400 m² BGF

 

Planungszeitraum

2009 – 2012

 

Status

Realisiert

 

Bauherr

Stichting de Hoven

 

Nutzer

Stichting de Hoven

 

Nachhaltigkeitslabel

Breeam Very Good (Entwurf)

 

Mitarbeiter

Tom Vlemingh, Frans Frederiks, René Geerling, Inge Geurts, Joost de Jong

 

Fachplaner

Grontmij, DGMR, JVZ ingenieurs