Pflegewohnungen ‘t Loug

Delfzijl

Tradition in moderner Form

 

Vliethoven bietet Pflegeleistungen für Menschen, die aufgrund körperlicher Beschwerden oder einer psychogeriatrischen Erkrankung zusätzliche Betreuung benötigen. In den Einrichtungen von Vliethoven können die Bewohner ihren Lebensweg uneingeschränkt fortsetzen.

 

Die vier neugebauten Wohngebäude für psychogeriatrische Patienten wurden gemäß einem von Wiegerinck erarbeiteten Masterplan errichtet, in dem Platz für 56 Bewohner vorgesehen ist. Die Gebäude sind so angeordnet, dass sie gemeinsam einen neuen Platz bilden: ‘t Loug, was im Groninger Dialekt „Dorfkern“ bedeutet.

 

Jedes Gebäude weist die typischen Merkmale eines Bauernhofs im Stil der Region Oldambt auf und besitzt ein Vorder- und ein Hinterhaus. Im Vorderhaus befindet sich der Eingang des Gebäudes. Im Hinterhaus findet man die Einzelzimmer, die über eigene, direkt mit dem jeweiligen Zimmer verbundene Sanitärräume verfügen und an einen zentral gelegenen Wohn- und Essbereich angrenzen, der das lebendige Herz des Gebäudes darstellt. Manche der Bewohner wohnen hier dauerhaft, andere nur vorübergehend. Es wird eine häusliche Atmosphäre angestrebt, und so sind die Wohnzimmer mit den Möbeln und persönlichen Besitztümern der Bewohner eingerichtet. Auch Haustiere bekommen einen eigenen Platz.

 

Programm Vier Wohngebäude für psychogeriatrische Patienten
Bauherr Stichting de Hoven, Onderdendam
Nutzer Stichting de Hoven, Onderdendam
Mitarbeiter Tom Vlemingh, Frans Frederiks, René Geerling, Inge Geurts, Joost de Jong
Fachplaner Grontmij, DGMR raadgevend ingenieursbureau, JVZ ingenieurs
Bauunternehmer Bouwbedrijf Kooi, Wolter en Dros, van der Veen
Fotograph Lex Hendriks, René de Wit
Start Entwurf 2009
Fertigstellung 2012
Grundfläche 3.400 m²
Duurzaamheid Breeam Very Good (ontwerp)
Organisatievorm Total Engineering

3528_1 3528_2 3528_3 3528_4-23528_5-2