Forschungsgebäude Helix

Wageningen

Innovationskraft und Nüchternheit

 

Für das UR Wageningen (University & Research Centre) erarbeiten Wiegerinck und Arup einen Entwurf für ein neues Ausbildungs- und Forschungsgebäude für die Agrotechnology & Food Sciences Group (AFSG). Das neue Gebäude wird die acht verschiedenen Lehrstuhlgruppen von AFSG beherbergen.

 

Der gemäß dem Masterplan von De Born auf dem Universitätscampus errichtete Neubau umfasst Räume für Forschungs- und Ausbildungszwecke, hauptsächlich in Form von Laboratorien und (Büro-)Arbeitsplätzen. Er wird außerdem eine Verbindung zum benachbarten „Restaurant der Zukunft“ und dem Meetingpoint „Impulse“ erhalten.

 

Für den Entwurf des Gebäudes galten folgende Kernworte als Vorgabe: Funktionalität, Flexibilität, Konzentration und Synergie. Die Ausstrahlung soll Innovationskraft mit Nüchternheit verbinden.

 

Seinen Namen „Helix“ verdankt der Neubau übrigens der DNA-Struktur von Eiweiß, deren Helixform im Gebäudeentwurf in Form von vier hohen Atrien zurückkommt, die sich um einen zentralen Kern drehen und in denen sich Versammlungs- und Konferenzräume befinden. Dadurch entsteht ein interessantes räumliches Gefüge, das zum Bewegen einlädt.

 

Programm Forschungsgebäude mit Büroräumen und Laboratorien
Bauherr Wageningen University & Research
Nutzer Agrotechnology & Food Sciences Group
Mitarbeiter Frank Pörtzgen, Martijn Akkerman, Joris Alofs, Frans Frederiks, Joost de Jong, Arthur Klijn, Arend van Maanen, Roy Pype, Tom Vlemingh, Karin Wennink
Fachplaner ABT, Arup, Ex Interiors, Poelman Reesink
Bauunternehmer Friso Bouwgroep, Lammerink Installatiegroep, Interfurn
Visualisatie Wiegerinck
Start Entwurf 2011
Fertigstellung 2015
Grundfläche 15.100 m²
Duurzaamheid Greencalc
Organisatievorm Total Engineering

3567_Helix_KZ021a3567_Helix_KZ003a 3567_Helix_KZ009a 3567_Helix_KZ014a 3567_Helix_KZ024a  3567_170_SCHEMA_011_a