Hotfloor Laurentius-Krankenhaus

Roermond

Revitalisierung durch sorgfältige Erweiterung

 

Das Laurentius-Krankenhaus in Roermond steht vor der Herausforderung, in den nächsten Jahren einem hoffnungslos veralteten Gebäudekomplex neues Leben einzuhauchen. Anfangs war geplant, die bestehenden Gebäude nach und nach zu ersetzen und abzureißen. Wiegerinck hat sich in seinem Entwurf jedoch dafür entschieden, mittels eines gezielten Impulses die bestehenden Gebäude zu revitalisieren.

 

Bei diesem Impuls handelt es sich um die Ergänzung um einen sogenannten Hotfloor, dem Gebäudeteil mit den in technischer Hinsicht komplexesten Funktionen, und einen neuen Haupteingang, wodurch dem Krankenhaus gleichzeitig ein neues Gesicht verliehen wird. Der Hotfloor wird unmittelbar neben dem bestehenden Krankenhaus errichtet und schließt einen Teil des bestehenden Gebäudes mit ein, sodass durch die gewählte Lage der ununterbrochene Betrieb des Krankenhauses in der Bauphase gewährleistet ist. Zwischen dem Hotfloor, der Eingangshalle und den bestehenden Gebäudeteilen, die später Stück für Stück renoviert werden, bildet eine überdachte Straße das neue Herz des Krankenhauses.

 

Programm OK, SEH, HAP, AOA, IC, CCU, Cardio, CSA
Bauherr Laurentius Ziekenhuis, Roermond
Nutzer Laurentius Ziekenhuis, Roermond
Mitarbeiter Frank Pörtzgen, Martijn Akkerman, Bastiaan Buurman, Inge Geurts, Joost de Jong, Ruud Hilderink, Sil Mantel, Bert Timmer, Gert van Rijssen
Fachplaner Arcadis, AT Osborne, RoyalHaskoningDHV, Cauberg-Huygen
Start Entwurf 2011
Fertigstellung 2016
Grundfläche 11.994 m²
Organisatievorm Traditionel
Fotograph Kim Zwarts

3574_Laurentius_747-564_043574_Laurentius_747-564_073574_Laurentius_747-564_083574_Laurentius_747-564_06